Arbeiten mit Lünetten

Aktualisiert: Juni 28


Ihr habt es bestimmt schon oft gesehen und viele von euch bestimmt auch schon gemacht...

Arbeiten mit Lünetten!

Was sind Resin-Lünetten?

Resin-Lünetten sind kleine Metallrahmen, die auf beiden Seiten offen sind. Die offenen Flächen können mit Harz ausgegossen und gestaltet werden.

Die meisten Lünetten kommen aus Asien.


Wo kann man Lünetten kaufen? Neben den bei uns erhältlichen Lünetten, die du (hier) finden kannst, gibt es auch viel andere Händler, die eine große Anzahl unterschiedlicher Formen anbieten. Lünetten findest du auch unter dem Begriff "Resin Metal Frame" oder "open bezel"

Was benötigst du zum Arbeiten mit Lünetten?

1) Lünetten (Hier Kaufe)

2) Hitze-resistentes Klebeband

3) UV-Harz (Hier Kaufen)

4) Pigment-Glitter und Deko (hier kaufen)

5) Handschuhe


Wie arbeite ich mit Lünetten?

Das Arbeiten mit Lünetten ist perfekt für Anfänger geeignet. Im Video sieht man, wie einfach es ist.

Klebe einfach die Lünette aus das hitze-resistente Klebeband auf und gieße schichtenweise Resin in die Lünette. Gestalte sie nach Belieben. Alle unsere Lünetten werden direkt mit Klebeband geliefert, du musst das Klebeband somit nicht extra kaufen.

Probleme, die auftreten können:


1. Das Resin bleibt nicht in der Lünette haften:

Eventuell hast du die Lünette zu viel berührt. Fingerabdrücke und der dabei auf der Lünette haften bleibende Schweiß und Fett können das Resin am Haften hindern. Reinige deine Lünette am besten bevor du loslegst, um dieses Problem zu lösen.

2. Das Harz läuft aus:

Wurde die Lünette nicht gut genug an die Folie gedrückt oder liegt auf unebenem Grund, so kann es passieren, dass die Lünette ausläuft. Drück die Lünette fest auf das Klebeband und verwende einen glatten Untergrund. Am besten verwendest du Backpapier oder eine feste Silikonmatte.


3. Das Harz wird nicht fest:

Viele von euch sind es vielleicht nicht gewohnt, mit so kleinen Mengen Harz zu arbeiten. Verwendet man zu viel Farbe, kann es vorkommen, dass das UV-Harz nicht durchhärtet, sei also vorsichtig mit der Dosierung deiner Farben.

Du hast noch fragen? Melde dich in den Kommentaren. Dieser Blogbeitrag wird regelmäßig aktualisiert.