Silikonform pflegen und reinigen

Mit wenigen Tricks und Kniffen können deine Silikonformen länger leben!

Wie das funktioniert und was du tun kannst, um deine Choosyours11 Silikon Molds noch länger benützen zu können, erfährst du hier.

Aber bevor wir euch erklären, was ihr machen könnt um eure Formen länger zu benützen, möchten wir euch zeigen, was ihr tun könnt, wenn ein Guss mal nicht vollständig ausgehärtet ist. Zu diesem Zweck haben wir einmal absichtlich nicht gut genug gemischt und das fertige Stück ungeduldig zu früh aus der Form genommen.


Das Ergebnis:



1) Don't Panic! Klar, die erste Reaktion ist die Angst, eine teure Mold versaut zu haben. Aber keine Angst, mit unseren Tipps bekommst du die Silikonform wieder in einen einwandfreien Zustand.

Nicht fest gewordenes Epoxidharz einfach ins Tiefkühlfach geben. Die Kälte lässt das flüssige Harz kristallisieren und der größte Schaden ist behoben. Dieser Trick funktioniert auch auch mit UV-Harz, hier solltest du es zuvor aber mit längerer Aushärtezeit probieren. Bitte gib deine Silikonformen nur verpackt und beschriftet in die Tiefkühltruhe. am besten in ein leeres Fach. Der Kontakt zu Lebensmitteln muss in jedem Fall vermieden werden.


2) Das Gröbste sollte nun leicht lösbar sein, übrig bleiben nur Reste. Diese entfernst du am besten mit viel Geschirrspülmittel, das du mit Handschuhen in die Mold reibst und mit Wasser ausspülst. Lege die Form zum Trocknen auf ein nicht flusendes Tuch.


3) Mittlerweile sieht die Form wieder besser aus und könnte theoretisch auch wieder verwendet werden. Die Rückstände würden am neuen Resin hängenbleiben. Für alle Perfektionisten, die noch 5 - 10min Arbeit investieren wollen, greifen jetzt zu Klebeband. Einfach mit der klebenden Seite die restlichen Harz, Pigmente und Glitzerreste aus der Form holen und die Form ist wieder wie neu.


Aber was können wir tun um uns diese Arbeit zu ersparen und das Leben unserer Molds zu verlängern.

1) Kein offenes Feuer an der Mold. Das Wegbrennen von Blasen ist eine beliebte Methode, um die lästigen Blasen im Harz loszuwerden. Aber Vorsicht: Vermeide dabei jeden Kontakt mit dem Silikon. Unsere Silikonformen können kurzzeitig auf bis zu 180° Celsius erhitzt werden. Ein Feuerzeug erreicht Temperaturen zwischen 800° und 1300° Celsius.

2) Harz nach Verpackungsangaben mischen. Schon minimale Abweichungen können das Harz unnötig warm werden lassen und dadurch deine Form schneller altern lassen.

3) Verwende nur Farben, die für Harz geeignet sind. Acrylfarben können das Harz zum Kochen bringen und dadurch deine Mold beschädigen.

4) Reinige deine Silikonformen nie mit Schwämmen oder anderen schäuernden Gegenständen.

5) Du kannst Trennmittel verwenden. Trennmittel verschlechtern die Oberflächengüte deiner Resin-Arbeiten, trägt aber dazu bei, dass deine Silikonform länger hält. Unser Vorschlag: Verwende Trennmittel nur bei komplexen Formen, die schwierig zum Ausformen sind oder wenn du bereits merkst, dass die Qualität deiner Silikonform schlechter wird.


505 Ansichten